24.06.2017: LKW Panne auf der A2 – Brandgefahr

Aufgrund eines technischen Gebrechens kam es bei der 3. Achse eines polnischen LKW-Zuges zu einer Überhitzung mit starker Rauchentwicklung und der Gefahr eines Brandausbruches. Die FF Schäffern, die zuerst am Einsatzort einlangte, nahm sofort die Brandbekämpfung auf und sicherte die Einsatzstelle ab. Der LKW-Zug stand zwar am Pannenstreifen, ragte aber knapp vor einer Rechtskurve weit in die 1. Fahrspur hinein, was eine ziemlich gefährliche Situation darstellte. Aufgabe war es also, den LKW-Zug so schnell wie möglich von dieser Stelle wegzubringen. Daher wurde der Zugwagen mit Hilfe der 40to Hebekissen der FF Pinggau angehoben, sodass der Reifen gewechselt werden konnte. Danach wurde der LKW-Zug von Feuerwehr und Polizei zur P&R Anlage Zöbern geleitet.

Eingesetzte Kräfte: KDO, RLF, TLF 4000 + 19 Mann

Einsatzzeit: 10.05 – 12.00 Uhr

22.06.2017: Böschungsbrand

Auf der Nebenstraße der LB 54 nach Schaueregg kam es aus unbekannter Ursache zu einem Böschungsbrand. Aufgrund der großen Trockenheit war äußerste Vorsicht geboten. Daher standen mit Schaueregg, Baumgarten, Pinggau und Mönichkirchen gleich vier Feuerwehren im Einsatz. Der Brand war schnell gelöscht. Aufgabe der FF Pinggau war es, die TLF mit Löschwasser zu versorgen bzw. mit der Wärmebildkamera etwaige Glutnester aufzuspüren.

Eingesetzte Kräfte: KDO, RLF, TLF 4000 + 18 Mann (+ 4 Mann Bereitschaft)

Einsatzzeit: 17.59 – 18.57 Uhr

16.06.2017: Mehrfacher Überschlag auf der A2

Knapp vor 11 Uhr kam es auf der A2 in FR Graz auf Höhe Auffahrt Schäffern zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein PKW-Lenker aus Wien geriet während eines Überholmanövers ins Schleudern und touchierte das überholte Fahrzeug. Dieses kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und landete im Straßengraben. Auch das überholende Fahrzeug überschlug sich. Beide Fahrzeuge kamen wieder auf den Rädern zu stehen. Alle drei Personen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades, um die sich die Feuerwehrsanitäter bis zum Eintreffen der Rettung in erster Linie kümmerten. Besondere Obsorge galt der schwangeren Gattin des Wiener Lenkers, daher wurde auch der Rettungshubschrauber angefordert. Unter Einsatz von Ölbindemitteln wurden die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden. Nach der Bergung der Wracks und deren Abtransport wurde eine Fahrbahnreinigung durchgeführt. Während des Einsatzes war die A2 in FR Graz gesperrt, der Verkehr konnte über die Ab- und Auffahrt Schäffern umgeleitet werden.

Eingesetzte Kräfte: KDO, RLF, WLF-K + 16 Mann

Einsatzzeit: 11.00 Uhr – 13.15 Uhr