30.07.2018: Personentransport nach Busbrand

Bei einem polnischen Reisebus kam es auf der Fahrt Richtung Süden bei km 96 der A2 zu einer starken Rauchentwicklung im Bereich der Hinterachse. Dem Lenker gelang es mit einem Feuerlöscher, einen Brandausbruch zu verhindern. Mittels HD-Rohr wurde der überhitzte Bereich gekühlt. Die 52 Fahrgäste durften nicht mehr in den Bus einsteigen und wurden mit den Einsatzfahrzeugen zur Raststation Loipersdorf gebracht. Danach wurde der Bus, der noch fahrbereit war, ebenfalls zur Raststation eskortiert.

Eingesetzte Kräfte: KDO, MTF, RLF, TLF 4000, LF + 18 Mann

Einsatzzeit: 01.50 – 03.45 Uhr