20.09.2020: Lenker blieb unverletzt

In Fahrtrichtung Wien prallte auf der A2 bei km 86 ein PKW gegen die Betonleitwand. Das Auto war aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten und auf der linken Fahrspur zum Stillstand gekommen.

Da wieder einmal eine vermutlich eingeklemmte Person gemeldet worden war, bedeutete dies für die Feuerwehren Pinggau und Schäffern Sirenenalarm. Sechs Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren sowie Rotes Kreuz, Polizei und ASFINAG eilten zur Unfallstelle, wo sie folgende Lage vorfanden. Der PKW stand schwer beschädigt auf der zweiten Fahrspur, der Lenker war glücklicherweise unverletzt und auf der Fahrbahn befanden sich geringe Mengen an Betriebsmitteln.

Nach der Absicherung und Beleuchtung der Unfallstelle wurde der Unfallwagen mittels WLF-K geborgen und aus dem Gefahrenbereich abtransportiert. Weiters wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt. 

Eingesetzte Kräfte: ELF, MTF, RLF, WLF-K + 22 Mann (+ 6 Mann Bereitschaft);  
                               FF Schäffern mit zwei Fahrzeugen und 18 Mann, 
                               Rotes Kreuz, API Hartberg, ASFINAG

Einsatzzeit: 20.48 – 22.03 Uhr

Fotos: Einsatzdoku