28.09.2020: PKW blockierte nach Anprall gegen die Leitschiene die zweite Fahrspur

Ein mit fünf Personen besetzter PKW geriet auf der A2 bei km 94 in FR Wien auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Leitschiene. Eine Person wurde dabei verletzt.

Einer der Mitfahrer, er saß auf der Rückbank, schilderte den Einsatzkräften, wie er den Unfall erlebte. Im ersten Moment habe er sich noch über die scharfe Kurve gewundert, bis er realisierte, dass das Fahrzeug schleuderte. Durch den Anprall an die Leitschiene wurden die Airbags ausgelöst, wodurch es im Fahrzeug zu einer starken Sichtbehinderung kam. Den Insassen gelang es, getragen von der Angst, dass ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer das Unfallauto rammt, relativ unbeschadet den Wagen zu verlassen. Eine junge Frau blutete am Kopf und wurde vom Roten Kreuz ins LKH Oberwart gebracht.
Das am zweiten Fahrstreifen zum Stillstand gekommene Wrack wurde auf das WLF-K verladen und aus dem Gefahrenbereich abtransportiert. Zusätzlich mussten noch Aufräumungsarbeiten durchgeführt werden. Die vier am Unfallort verbliebenen Personen wurden samt ihrem Gepäck von der Feuerwehr zur Raststation Roth, wo sie abgeholt werden sollten, transportiert.

Eingesetzte Kräfte: ELF, RLF, WLF-K + 13 Mann

Einsatzzeit: 15.45 – 16.40 Uhr

Fotos: FF Pinggau