11.11.2017: FULA-B und SAN-LP in Pinggau

 

Diese zwei Bewerbe bildeten sozusagen den Abschluss eines sehr ereignisreichen Jahres für die FF Pinggau. Bereits um 09.00 Uhr begann in den Räumlichkeiten der VS Pinggau der Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze, an dem auch 4 Mitglieder der FF Pinggau teilnahmen. Vor dem Start war man noch zu allerlei Scherzen aufgelegt, doch dann wurde es ernst. Allerdings waren unsere Teilnehmer, BM Daniel Wolf, PFM Silke Hönigschnabl, PFM Andreas Hönigschnabl und PFM Michael Reiterer, bestens vorbereitet, sodass das gesteckte Ziel locker erreicht wurde. Ja, Daniel Wolf belegte in der Einzelwertung sogar den 3. Platz, ein klitzekleiner, eigentlich blöder Fehler verhinderte eine noch bessere Platzierung. Herzliche Gratulation!

Ab 13.00 Uhr ging es dann für die Feuerwehrsanitäter los. Auch sie hatten intensiv geübt und absolvierten alle Stationen mit sehr guten Leistungen. Während OFM Dorn Jasmin gemeinsam mit zwei Damen aus Sparberegg ein Team bildete und somit das Leistungsabzeichen in Bronze erwarb, traten LM d.F. Florian Dorfstetter, LM d.F. Stefan Plank, HFM Peter Hönigschnabl, HFM Susanne Stögerer und OFM Patrick Dorn eine Wertungsklasse höher an und errangen das Leistungsabzeichen in Silber. Auch hier herzliche Gratulation!
Bei den Feuerwehrsanitätern ist die FF Pinggau ja sehr präsent, stellt sie mit HLM d.S. Annemarie Orthofer, HLM Josef Orthofer und LM Meinhard Dorn auch drei strenge, aber gerechte Bewerter.

Bei der Schlusskundgebung im Turnsaal der VS Pinggau konnte BGM Leopold Bartsch mit Stolz von der „weißen Fahne“ sprechen. Alle 98 Teilnehmer am FULA-B und alle 28 San-Trupps (je 3 Mitglieder) hatten die gesteckten Ziele erreicht. Das zeigt doch von einem sehr hohen Ausbildungsstand.
Eine besondere Auszeichnung wurde BI d.V Alexander Wolf zuteil. Er erhielt aus den Händen von OBR Johann Hönigschnabl die Bewerterspange in Gold für immerhin schon 15 Bewertertätigkeiten im Laufe seiner doch noch kurzen Karriere.
Für die musikalische Umrahmung bei diesem Festakt sorgte in bewährter Manier die Feuerwehrkapelle Pinggau unter der Leitung von HFM Christian Hönigschnabl. Auch für Speisen und Getränke war bestens gesorgt. Wir können mit Fug und Recht sagen, die FF Pinggau hat unter dem Kommando von HBI Harald Hönigschnabl wieder eine perfekte Organisation hingelegt. Allen, die mitgeholfen haben, ein herzliches Dankeschön.