05.12.2017: Verkehrsunfall vor dem Feuerwehrhaus Pinggau

Knapp vor Mittag übersah eine Autolenkerin aus dem Burgenland beim Einbiegen in die LB54 (Wechselbundesstraße) einen Richtung Niederösterreich fahrenden PKW. Dessen Lenker hatte keine Chance, den Zusammenstoß zu verhindern. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der einbiegende PKW über den Straßenrand geschleudert. Die Lenkerin erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde von den Feuerwehrsanitätern bis zum Eintreffen der Rettung versorgt. Unter anderem wurde ein Stifneck angelegt. Der zweite, ebenfalls schwer havarierte PKW schlitterte noch etwa 50m auf der Fahrbahn dahin und kam dann am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand. Ein nicht ungefährliches Detail am Rande. Beim einbiegenden PKW wurde das linke Vorderrad abgerissen, kollerte über die Wiese und die LB63 und blieb im Abfallsammelzentrum Pinggau liegen. Beide Fahrzeuge wurden mittels WLF-K geborgen und abtransportiert. Abschließend musste noch die Fahrbahn von Wracksplittern gesäubert werden.

Eingesetzte Kräfte: KDO, RLF, WLF-K + 14 Mann

Einsatzzeit: 11.55 – 13.15 Uhr