24.10.2018: In einer Nacht zwei nahezu idente Unfälle

In der Nacht von 24. auf 25. Oktober kam es auf der A2 im Wechselgebiet zu zwei nahezu identen Unfällen. Beide Male gerieten die Fahrzeuge ins Schleudern, pendelten zwischen Betonleitwand und Außenleitschiene hin und her und kamen letztendlich am Pannenstreifen zum Stillstand, wobei das Heck jeweils in die 1. Fahrbahn ragte.
Der erste Unfall ereignete sich gegen 20.30 Uhr bei km 85,5 in FR Graz. Die über Notruf alarmierte Feuerwehr sicherte als erste Maßnahme die Unfallstelle ab und baute eine Beleuchtung auf. Danach wurde das Wrack geborgen und aus dem Gefahrenbereich entfernt. Während der Rückfahrt zum Feuerwehrhaus klagte eine der beiden Insassinnen plötzlich über Schmerzen im Rückenbereich, sodass das Rote Kreuz angefordert und zum Feuerwehrhaus beordert wurde. Beide Frauen wurden ins LKH Oberwart eingeliefert.

Eingesetzte Kräfte: KDO, RLF, WLF-K + 15 Mann ( + 2 Mann Bereitschaft)

Einsatzzeit: 20.37 – 21.49 Uhr

Zum zweiten Unfall kam es nach 02.00 Uhr Früh knapp vor der Abfahrt Pinggau. Auch hier dasselbe Szenario.

Eingesetzte Kräfte: KDO, RLF, WLF-K + 10 Mann

Einsatzzeit: 02.28 – 03.53 Uhr