30.08.2019: Frontalzusammenstoß auf der Wechselbundesstraße

Am Freitagabend kam es auf der LB54 knapp nach dem Feuerwehrhaus zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, der eine Schwer- und einen Leichtverletzten forderte.

Nach eigenen Angaben kam ein 30-jähriger PKW-Lenker bei km 53 mit seinem Audi auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen in Richtung Mönichkirchen fahrenden PKW. Dessen 22-jährige Lenkerin wollte noch ausweichen, hatte aber keine Chance, sodass der Audi mit voller Wucht in die Beifahrerseite krachte, wobei die Lenkerin schwere Verletzungen erlitt. Die gerade von einer Übung im Feuerwehrhaus eingetroffenen Feuerwehrmitglieder eilten sofort zur Unfallstelle, leisteten erste Hilfe und verständigten die weiteren Einsatzkräfte wie Polizei, Rettung und in weiterer Folge den Rettungshubschrauber C16, welcher die Schwerverletzte ins LKH Oberwart flog. Der 30-Jährige erlitt laut Polizeiangaben leichte Verletzungen und wurde vom Roten Kreuz ins LKH Hartberg gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Während der Arbeiten war die Wechselbundesstraße gesperrt, wobei der Verkehr über die Nebenstraße umgeleitet werden konnte. Nach dem Abtransport der Verletzten und dem Ende der polizeilichen Erhebungen wurde die Unfallstelle von der Freiwilligen Feuerwehr Pinggau geräumt, wobei auch eine größere Menge an Ölbindemittel eingesetzt werden musste.

Eingesetzte Kräfte: KDO, MTF, RLF, WLF-K + 19 Mann

Einsatzzeit: 19.45 – 21.37 Uhr