05.11.2019: Auffahrunfall auf der A2 – Fahrerflucht

 

Gegen 17 Uhr kam es auf der A2 zu einem Auffahrunfall. Der Verursacher blieb kurz stehen, fuhr dann aber weiter.

Auf regennasser Fahrbahn prallte bei km 90,5 der A2 in Fahrtrichtung Graz ein PKW auf einen vor ihm fahrenden PKW mit Tiroler Kennzeichen auf. Durch die Wucht des Anpralls wurde der PKW gegen die Leitschiene geschleudert und kam danach quer zur Fahrbahn auf der 1. Fahrspur zum Stillstand. Der PKW hielt nach Zeugenaussagen und Aussage des Tirolers kurz an, setzte aber dann seine Fahrt fort. Die Polizei nahm diesbezüglich Ermittlungen auf.
Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen ausrückte sicherte als erste Maßnahmen die Unfallstelle ab und baute eine Beleuchtung auf. Weiters mussten ausgeflossene Betriebsmittel gebunden werden. Nach Abschluss der polizeilichen Erhebungen wurde das Wrack geborgen und abtransportiert. Nach einer Fahrbahnreinigung war die Unfallstelle nach einer Stunde wieder geräumt.
Im Feuerwehrhaus klagte der Tiroler Lenker plötzlich über Kopfschmerzen und Schmerzen im Brustbereich, sodass sich die Feuerwehr veranlasst sah, das Rote Kreuz zu verständigen. Der Mann wurde ins LKH Oberwart überstellt.

Eingesetzte Kräfte: RLF, WLF-K + 14 Mann

Einsatzzeit: 17.05 – 18.09 Uhr

Fotos: FF Pinggau/Einsatzdoku