02.12.2019: PKW steckte unter Leitschiene

 

Auf der Fahrt Richtung Pinkafeld geriet ein PKW auf der LB 63 ins Schleudern, prallte gegen die linke Leitschiene und blieb quer zur Fahrbahn unter der rechten Leitschiene stecken.

Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt bewirken oft glatte Fahrbahnen. Auch in diesem Fall dürfte das eine Rolle gespielt haben. Besonders gefährlich sind Brücken. So geriet eine Lenkerin aus dem Burgenland mit ihrem PKW im Bereich der Brücke bei km 2,8 ins Schleudern, prallte zuerst gegen die linke Leitschiene und wurde dann nach rechts geschleudert. Letztendlich blieb das Fahrzeug quer zur Fahrtrichtung stehend unter der Leitschiene stecken. Bei dem Anprall wurde die Lenkerin unbestimmten Grades verletzt. Seitens der über RTE alarmierten Feuerwehr Pinggau wurde als erste Maßnahme die Unfallstelle abgesichert und beleuchtet. Zusätzlich wurde die Polizei Friedberg bei der Verkehrsregelung unterstützt. Nach der Versorgung der Verletzten durch das Rote Kreuz wurde das Fahrzeug geborgen und aus dem Gefahrenbereich entfernt.

Eingesetzte Kräfte: RLF, WLF-K + 10 Mann ( + 4 Mann Bereitschaft)

Einsatzzeit: 19.30 – 21.15 Uhr