04.05.2010: A2, km 86: Sattelzug kracht gegen Leitschiene

Auf der A2 in Richtung Wien ereignete sich am Dienstagabend gegen 19.50 Uhr ein folgenschwerer Unfall. Auf der abfallenden regennassen Fahrbahn der geriet ein mit Sanitärmaterial beladener Sattelzug plötzlich ins Schleudern. Das Fahrzeug krachte zuerst gegen die Außenleitschiene. Durch die Wucht des Anpralles drehte sich das Fahrzeug, durchschlug die doppelte Mittelleitschiene und kam auf dem Grünstreifen der beiden Richtungsfahrbahnen schwer beschädigt zum Stillstand. Der 25-jährige Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung durch ein Rotkreuzteam ins LKH Hartberg überstellt und stationär aufgenommen.

Die Bergungsarbeiten gestalteten sich als äußerst schwierig. In mühseliger Kleinarbeit mussten die unter dem Fahrzeug verkeilten Leitschienenteile abgeschnitten und herausgezogen werden. Erst dann konnte die Bergung des Sattelzuges durchgeführt werden. Während mit dem Fahrzeug eines Bergeunternehmens der Sattelzug am Heck angehoben wurde, wurde der Zugwagen mittels Seilwinde durch die FF Pinggau gedreht und auf die Fahrbahn in Fahrtrichtung Graz gezogen.

Einsatzzeit: 19.58 – 00.15 Uhr

Eingesetzte Kräfte: KDO, RLF, KF, 15 Mann